Der Geizige und der Geist – 1. Rauhnachtmärchen

Heute am 1. Weihnachtsfeiertag ist auch die 1. Rauhnacht ins Land gezogen. Diese dient dazu, Altes abzuschließen und Frieden mit der Vergangenheit zu schließen.

Nutze die Zeit und blicke noch einmal in die vergangene Zeit zurück:

  • Welche Erfahrungen waren im ablaufenden Jahr besonders Wichtig für Dich?
  • Gibt es bestimmte Menschen, die Dir geholfen haben, Deinen Weg zu finden und zu gehen?
  • Oder gibt es schädliche Gewohnheiten die Du endgültig ablegen willst?
  • Beziehungen die eher hindern als förderlich für Dich sind?

Das Alte kann nur dann Platz für Neues machen, wenn Du bereit bist, Dich innerlich zu wandeln.

Die Rauchnächte gelten als Zeit der Verwandlung, man stellt sich seinen eigenen Schatten, seinen Ängsten und kann tief im innersten der Seele sein Licht finden.  Diese Konfrontation erfordert Mut!

Nur wenn Du die Kraft findest, Deinen tiefsten Ängsten zu begegnen, kannst Du die Dunkelheit durchschreiten und seelisch wachsen. Gelingt es Dir, den Schleier der Dunkelheit zu lüften, so wirst Du etwas Wunderbares entdecken. In Deinem innersten Wesen herrscht immer Licht. Wie ein kleiner Goldklumpen, der lange im Schmutz lag, doch immer Gold bleibt, so bleibt auch die menschliche Seele in ihrem Kern immer hell und licht. Gerade in scheinbar so düsteren Tagen zwischen Weihnachten und Heiligen Drei Königen kannst Du dieses innere Licht oft intensiver erfahren als zu jeder anderen Zeit.

Nutze die Meditation um loszulassen, lausche der Geschichte um zur Ruhe zu kommen und finde Deinen Weg für mehr Glück und Zufriedenheit durch das Platzmachen und loslassen nicht mehr gebrauchter Gedanken, Muster und Emotionen.

herzlich Deine Saphira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.